Sonntag, 11. Oktober 2015

Der neue Rasenmäher ist da

Wenn ihr heute hinter unseren Gartenzaun schaut, dann seht ihr den modernsten und schönsten Rasenmäher aller Zeiten.
Genau! Unsere Schafe sind da!!!! Und sie sind so süss.
Freitag war ein echt aufregender Tag. Ich bin den Zaun abgelaufen, hoch und runter, habe jedes kleine Loch begutachtet und überlegt ob so ein kleines Schaf da ausreissen könnte. Habe Heu besorgt und drei Bauern haben mir Tipps und Tricks für das Leben mit Schafen gegeben.
Nun haben sie schon die ersten Nächte und Tage bei uns überstanden. Sie sind immer noch da und auch putzmunter und ich werde von Tag zu Tag entspannter und glaube, dass wir tolle Schafeltern sein können.



Wir haben drei Schafe, zwei Jungs und ein Mädchen. Der blond gelockte heißt Shaun und da mein Schwager und meine Schwägerin die Paten von dem Mädchen sind, haben sie ihr den Namen Bääärbel ;) gegeben und Nummer drei bekommt seinen Namen noch von meinen Eltern. Abwarten und hoffen, dass der  nicht zu schräg wird. Stellt euch mal vor man muss sein Schaf immer Frederik von Furchensumpf rufen.
Ich weiß man sollte keine zu enge Bindung zu seinen Nutztieren aufbauen, aber sie sind jetzt unsere Mitbewohner und sind so knuddelig. Ich hoffe wir können sie auch irgendwann mal streicheln, denn momentan sind sie noch recht scheu.
Heute haben wir ihre Hütte ein bisschen ausgebaut und ich finde das ist echt gut gelungen!!! Also ich als Schaf würde mich da pudelwohl fühlen.






Die Schafs-Gesellschaft hat das Geschehen heute von ihrem Platz unterm Apfelbaum argwöhnisch beobachtet, aber ich glaube sie werden ihre kleine Hütte lieben. Meine grösste Sorge ist, dass sie im eisigen Brandenburg-Winter frieren könnten, ich hatte schon die Idee, dass sie dann irgendwo bei uns im Flur schlafen, aber mein Mann findet die Idee nicht wirklich gut und ich eigentlich auch nicht.
Als wir mit der Hütte heute fertig waren, haben wir Äpfel und das dritte Mal Nüsse gesammelt. 







Das Arbeiten und Werkeln im Garten ist herrlich und stimmt mich einfach zufrieden. 
Es war ein erfolgreicher Tag.
Euch allen wünsche ich einen tollen Start in die neue Woche und hoffe ihr schaut mal vorbei, wenn es
Neuigkeiten von Schaf und Garten gibt.
Grüssle, Eure Lydia


Kommentare:

  1. Und warum 2 jungs und 2 Mädchen? Sonst sind solche Gruppierungen doch eher anders herum. Und die lassen sich nicht streicheln und anfassen? Hätte ich nicht gedacht bei Kulturtieren. Werdet ihr die mal essen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Achim also diese drei Süßen landen nicht auf dem Teller, die mähen wirklich den Rasen. Wir starten gerade mit der Tierhaltung, vielleicht später irgendwann. Naja und Schafe sind recht scheue Tiere.Wir müssen uns mit ihnen beschäftigen, dann werden wir auch irgendwann sie kraueln können.

      Löschen
    2. na dann wünsche ich ein baldiges Zähmen der netten Tierchen, daß ihr sie auch mal streicheln könnt. Naja zum Scheren müssen sie ja dann ohnehin mal angefasst werden. Aber erst müssen sie ja mal den Winter gut gekleidet bleiben, mal schauen wie der Winter so wird in dem komischen Jahr. Sicher extrem. Entweder extrem mild oder extrem kalt und Schnee, was ich fast befürchte.

      Löschen